Informatikkaufmann

Aufgaben und Ziele:

Bei den Informatikkaufleuten ist der kaufmännische Anteil an der Arbeit am Größten. Sie sind, vereinfacht formuliert, die Dolmetscher zwischen Kunden und Technikern. Sie arbeiten in Projekten zur Planung, Anpassung und Einführung von Systemen der IT-Technik.

Informatikkaufleute beraten und unterstützen die Mitarbeiter beim Einsatz der Systeme für die Abwicklung betrieblicher Fachaufgaben und sind für de Systemverwaltung zuständig. Sie arbeiten in den kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Funktionen ihrer Branche - zum Beispiel Industrie, Handel, Banken, Versicherungen oder Krankenhäusern.

Ihre konkrete Arbeit besteht unter anderem darin, Geschäftsprozesse im Hinblick auf den Einsatz von IT-Systemen zu analysieren, Anforderungsprofile und Pflichtenhefte zu entwickeln, den IT-Bedarf zu ermitteln, Aufträge zu erteilen und IT-Systeme zu beschaffen und diese einzuführen. Informatikkaufleute erstellen Anwendungslösungen unter Beachtung fachlicher und wirtschaftlicher Aspekte und setzen diese um. Sie planen Projekte, führen sie durch und kontrollieren das Ergebnis. Sie sind ferner in der Lage, IT-Systeme zu administrieren und über die Einsatzmöglichkeiten von IT-Systemen zu beraten. Nicht zuletzt können Informatikkaufleute Nutzer beraten und sie schulen.

Die Schülerinnen und Schüler müssen sich bei einem geeigneten Ausbildungsbetrieb um einen Ausbildungsplatz bewerben. Wenn die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz erfolgreich war, meldet der Betrieb den Auszubildenden/ Auszubildende beim Berufskolleg am Haspel an.

Lernbereiche und Unterrichtsfächer:

Die Lernfelder und Unterrichtsfächer sind in einen berufsbezogenen und einen berufsübergreifenden Bereich gegliedert. Dem berufsbezogene Bereich liegt der in elf Lernfeldern gegliederte KMK- Rahmenplan zugrunde.


Der berufsübergreifende Bereich umfasst:

• Deutsch/Kommunikation
• Gesellschaftslehre mit Politik
• Religionslehre
• Sport

Der berufsbezogene Bereich umfasst:

• Informations- und Telekommunikationssysteme
• Anwendungsentwicklung
• Wirtschafts- und Geschäftsprozesse
• Englisch

 

Voraussetzungen:

Wichtige Voraussetzungen für dieses Berufsbild sind
• gute Grundbildung und logisches Denkvermögen
• technisches Grundverständnis und gute Englischkenntnisse
• Lust im Team und projektorientiert zu arbeiten
• Ausdauer und Ehrgeiz projektplanerische Problemstellungen zu lösen
• Spaß an der Arbeit mit dem Computer

Prüfung:

Die schulische Ausbildung bereitet auf das erfolgreiche bestehen der IHK Abschlussprüfung vor. Die Azubis bekommen am Ende ihrer Ausbildung, wenn diese erfolgreich abgeschlossen wurde ein Abschlusszeugnis. Die eigentliche Prüfung wird durch die IHK abgenommen. Die Prüfung unterteilt sich in einen theoretischen und praktischen Teil. Beide Teile sind gleichgewichtig.

Organisation:

Das Berufskolleg am Haspel arbeitet mit dem Berufskolleg Barmen zusammen. Im BK Barmen werden die kaufmännischen Inhalte unterrichtet und beim BK Barmen die technischen.
Der Bildungsgang Informatikkaufmann ist organisatorische dem BK Barmen zugeordnet.


Ansprechpartner:

Tobias Friedrich

(Bildungsgangleitung)